Ein gebrauchter Tag für den FSV...
Beide FSV-Mannschaften sieglos in der Fremde

Das Spiel auf dem Kunstrasen im Neckarsulmer Pichterich kam der spielstarken Truppe Türkspor Neckarsulm sicher entgegen, soll aber nicht als alleinige Entschuldigung herhalten müssen.
Der FSV ging ersatzgeschwächt in die Partie, Maurice Piller musste angeschlagen auf der Bank Platz nehmen, Robin Rataj und Marco Nagel schafften es verletzungs- und krankheitsbedingt nicht einmal auf den Spielberichtsbogen. Türkspor NSU gleich mit ordentlich Druck, folgerichtig das 1:0 nach vierzehn gespielten Minuten. Nach Ballverlust im Mittelfeld wird Seba Öztürk mustergültig mit einem Steilpass in Szene gesetzt, der lässt Andreas Schilling mit einem Schuss ins rechte untere Eck keine Abwehrchance. Zwischen der 35. und 37. Minute erste Anzeichen für den nächsten Gegentreffer: zunächst trifft ein Türkspor-Spieler mit einem Schuss aus gut 25 Metern nur die Latte, dann streicht ein Abschluss nach Eckball nur knapp am Pfosten vorbei. Das 2:0 nur wenige Minuten vor der Pause, erneut Öztürk trifft per Kopf unbedrängt nach Flanke von links, was nicht dessen Körpergröße, sondern eher einem Stellungsfehler der FSV-Abwehr geschuldet war.
Der FSV bis dahin ohne nennenswerte Chance, die wenigen Möglichkeiten meistens nach Standards aus dem Halbfeld ohne Erfolg. So auch ein Freistoß von Norman Hönnige kurz vor der Pause, den der Türkspor-Keeper unorthodox per Fußabwehr klären kann.

Nach der Pause dann ein Vierfach-Wechsel beim FSV, auch Torspieler Schilling musste verletzungsbedingt seinen Platz im Kasten räumen. Kaum 3 Minuten gespielt in der zweiten Hälfte, durfte Ersatztorspieler Kral nach erneutem Abwehrfehler bereits hinter sich greifen, 3:0. Danach der FSV etwas besser im Spiel, mit guten Spielzügen, die aber allesamt noch vor dem Sechzehner der Heimmannschaft unterbunden werden. Türkspor weiterhin gefährlich, mit Pfostentreffer nach schöner Kombination, gespielt eine knappe Stunde. Eine erneute schnelle Kombination der technisch versierten Heimmannschaft brachte kurz darauf das 4:0. Eine der wenigen FSV-Konterchancen verpasst danach Reinwald per Kopf nur knapp, nur wenig später kann der Türkspor-Torspieler vor dem einköpfbereiten Maurizio Hönnige klären. Eine lange Flanke von rechts klatscht in der 81. Minute an den Innenpfosten des FSV-Gehäuses, den herausspringenden Ball versenkt Neubert unglücklich per Kopf zum 5:0 ins eigene Tor.
Der FSV an diesem Tag in einem fairen Spiel unter guter Schiedsrichterleistung ohne wirkliche Siegeschance, bleibt die Hoffnung auf ein versöhnliches Vorrundenschlußspiel gegen die Spfr Lauffen am kommenden Wochenende im Leintal-Stadion.

-BeeGee-

Es spielten:              

                           Schilling

Neubert       Friedrich      N. Hönnige    Lämmlen

                    Dörr       M. Hönnige

Reichert                                     Reinwald      
               Schneider    Schmid

Eingewechselt: Kral, Kindor, L. Schweizer, Sätzler

 

Die zweite Mannschaft verliert 1:2 gegen den TSV Pfaffenhofen

Von Beginn an hatte die zweite Mannschaft Probleme ins Spiel zu kommen, da der Gegner sehr kampfbetont spielte und anschließend das 1:0 durch eine Unachtsamkeit der Defensive in Führung ging. Doch die Jungs zeigten eine gute Reaktion und fand sich wieder in das Spiel hinein. Nach 2 Mal hintereinander Aluminium kam nach einer Standardsituation der verdiente Ausgleich vor der Halbzeit durch Kapitän Dennis Frey.
In der zweiten Halbzeit wurden die Gegner immer besser, doch Leon Merkle hielt den Kasten sauber. Durch eine Führung der Gegner durch eine Standardsituation musste sich unser Keeper doch geschlagen geben. Man warf nach dem Gegentreffer alles nach vorne, aber der Gegner stand zu gut. Fazit: Eine verdiente Niederlage in einem Spiel mit spielerisch auf unterirdischem Niveau.

-BaVu-