90 Minuten Kampf im Leintalstadion

Bezirksliga: FSV I – FSV Friedrichshaller SV 2:2

Ein nicht unverdientes Unentschieden erreichten die Gäste nach 90 intensiven Minuten auf schwierig bespielbarem Platz im Leintalstadion. Außer einem Torschuss der Friedrichshaller nach 7 Minuten, der das Gehäuse knapp verfehlte, passierte 20 Minuten jedoch so gut wie nichts. Beide Teams beharkten sich im Mittelfeld, Torchancen gab es keine richtigen. Der Führungstreffer für den FSV Bad Friedrichshall fiel dann völlig überraschend. FSV-Keeper Andi Schilling zog bei einem unnötigen Dribbling gegen Torjäger Tim Falk den kürzeren, dieser ließ sich das Geschenk nicht entgehen und schob den Ball ins leere Tor. Allerdings hätten noch zwei Abwehrspieler eingreifen und den Treffer vermeiden können. Diese hatten aber zu früh abgeschaltet. Zum Glück fiel der Ausgleich kurze Zeit später durch Johannes Ebner, der einen an ihm verursachten Foulelfmeter sicher verwandeln konnte. Die Heimmannschaft setzte die Gäste dann unter Druck, ein Schuss von Johannes Ebner knallte an die Querlatte, weitere Strafraumszenen führten nicht zum Erfolg. Mit dem 1:1 ging es dann in die Halbzeit.
In der zweiten Hälfte machte Schwaigern weiter das Spiel, Friedrichshall konterte teilweise gefährlich. Kapitän Raphael Friedrich sorgte dann im Anschluss an einen Eckball nach 64 Minuten für die Schwaigerner Führung, als er den Ball über die Linie bugsierte. Keine 2 Minuten später wäre fast die Entscheidung gefallen, nach einem Konter zielte Benjamin Reichert äußerst knapp über die Latte. Postwendend wäre aber fast der Ausgleich der Gäste gefallen, bei einer Abwehraktion traf Nico Neubert den Pfosten des eigenen Tores. Der war dann aber 2 Minuten später fällig: Nach einem schnell ausgeführten Freistoß aus dem eigenen Strafraum spielten sich die Gäste durch, und Raheem Lamin Sonko erzielte den 2:2 Ausgleich. Schwaigern antwortete mit wütenden Angriffen, unter anderem klärte der Gästekeeper spektakulär eine direkt aufs Tor getretene Ecke von Kevin Schneider. Nach 95 Minuten war die Partie dann zu Ende, beide Mannschaften dürften mit dem Punkt zufrieden gewesen sein. Der Schiedsrichter bot in einem zweitweise nickligen Spiel eine gute Leistung. 90 Minuten Kampf im Leintalstadion   - AE-

Es spielten: Schilling, Heidelberger, Friedrich, N. Hönnige,  Neubert, M. Hönnige,  Piller, Ebner, Dörr,  Herbrik, Reichert   
eingewechselt: Schneider, Reinwald, Schmid

 

Kreisliga A: FSV II – TG Böckingen 1:0

Hart erarbeitete drei Punkte

Wenn es den Begriff Arbeitssieg nicht schon lange gegeben hätte dann wäre er wohl mit diesem Spiel erfunden worden. Beide Mannschaften schenkten sich über 90 Minuten nichts, konnten jedoch sich selten klare Torchancen herausspielen. Schwaigern konnte nicht an die Top-Leistung der Nachholpartie gegen die SGM Fürfeld/Bonfeld anknüpfen, aber schaffte jedoch dieses eine Tor zum knappen 1:0 Sieg. Dieser spielentscheidende Treffer kurz nach der Halbzeit war jedoch ein Geniestreich von Mittelfeldstratege Nico Lämmlen. Nach einer TGB-Abwehraktion überlupfte er aus 20 Metern den Gästetorhüter. Der Ball senkte sich unhaltbar ins Tor. Die Böckinger drängten natürlich auf den Ausgleich, waren aber letztendlich in der gegnerischen Hälfte viel zu harmlos. Der FSV schaukelte die Führung dann relativ sicher über die restliche Spielzeit. Der weitgereiste Schiedsrichter Baskin aus Murrhardt leitete die Partie sehr sicher. Alles in allem ein nicht unverdienter Sieg für den FSV II.   -AE-

Es spielten: Kral, M. Klein, Rataj, Kindor, Matth. Schweizer, Schmid, Eming, Böhm, Lämmlen, Moreton, D. Frey
eingewechselt: Eggensperger L. Klein, Bonomo,

 

Kreisliga B: Spfr. Stockkeim - FSV III 1:1

Überraschender Punktgewinn in Stockheim.
Weiter so, dann werden auch wieder Siege kommen. Mit Lorenz Steinberg Majid Piller und Juan Martinez konnten drei A-Jugendspieler gefallen.
Tor: Majid Piller  

Es spielten: Merkle, Stäbe, Steinberg, Holderrieth, St. Schweizer, Reiter, M. Piller, K. Reinwald,  Waldenmaier, Martinez, Peker      
eingewechselt: Merx, Köksal, F. Cinquegrana