Ein spannendes Flutlichtspiel sahen die zahlreichen Zuschauer auf der schönen Anlage der Spfr Untergriesheim.

Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und eigentlich schien es nur eine Frage der Zeit bis zum ersten Treffer der Untergriesheimer.

Nach einer Viertelstunde dann das erste Highlight aus Schwaigerner Sicht. Spielertrainer Maurizio Hönnige verpasste nach einer Ecke ganz knapp den FSV-Führungstreffer. Der Ball streifte aus kurzer Entfernung noch die Latte.

Fast im Gegenzug dann eine Glanzparade von Andi Schilling, der damit die Führung der Gastgeber verhinderte. Die Sportfreunde setzten den FSV permanent unter Druck, der FSV hielt mit Konterfussball dagegen.

Bei einem dieser Angriffe hatte dann Kevin Schneider die Chance zur Führung, der Ball prallte aber aus kurzer Distanz an einem Gegenspieler ab. Drei Minuten später war es dann soweit: Johannes Ebner konnte nach einer Ecke nur durch ein klares Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte er sicher zur etwas überraschenden 1:0 Führung.

Diese hatte aber nicht lange Bestand, kurze Zeit später konnte die FSV-Hintermannschaft den Ball nicht entscheidend klären, Laurin Schüler jagte den Ball aus elf Metern knallhart in den Winkel. Das war dem Spielverlauf nach hochverdient. Danach ging es mit der gleichen Intensität weiter, der FSV schaffte es aber mit dem 1:1 in die Halbzeit zu kommen.

Es war auf jeden Fall klar, dass die Gastgeber dieses hohe Tempo nicht über neunzig Minuten würden gehen können. So die Halbzeitmeinung der vielen mitgereisten FSV-Fans.

Der FSV hatte anschließend das Spiel besser im Griff und kam zu einigen guten Angriffen, einer davon führte nach zwanzig Minuten durch Norman Hönnige zur umjubelten 1:2 Führung.

Er setzte sich nach einem weiten Abstoss von Andi Schilling gegen mehrere Gegenspieler durch und verwandelte sicher gegen den guten Spfr-Torhüter.

Die Heimmannschaft legt dann wieder eine Schippe auf, mehrmals war eigentlich der Ausgleich fällig. Aber irgendwie fand der Ball nicht den Weg ins Tor.

Allerdings hatte der FSV bei zwei Kontern die Chancen zum 1:3 versiebt.

Nach 96 Minuten pfiff der sehr gut leitende Schiedsrichter Phillip Gesswein aus Crailsheim die sehr gute Bezirksligapartie ab.
Trotz der vielen Urlauber hat es der FSV geschafft mit sieben Punkten aus drei Spielen einen optimalen Start hinzulegen.

Weiter so !

Torfolge: 0:1 (26.) Johannes Ebner (Foulelfmeter); 1:1 (29.) Laurin Schüler; 1:2 (65.) Norman Hönnige

Es spielten: Andreas Schilling, Maurizio Hönnige, Kevin Schneider (90.+1. Lucas Schweizer); Lukas Reinwald (61. Erik Heidelberger); Max Klein; Marco Nagel, Lukas Ullrich; Raphael Friedrich; Norman Hönnige (90.+2 Lorenz Steinberg); Nico Neubert (72. Maxi Alban); Johannes Ebner

Schiedsrichter: Philipp Gesswein (Crailsheim)

 

Zuschauer: ca. 200