Unnötige Niederlage nach schwachem Spiel

Bezirksliga FSV I - FSV Friedrichshaller SV 1:4 (0:1)

Nach der guten Leistung gegen die Aramäer bot der FSV an diesem Sonntag eine indiskutable Leistung. Gegen die in den letzten Wochen nur mäßig erfolgreichen Friedrichshaller setzte es eine deftige Niederlage. Alles in allem hat die Einstellung im gesamten Team nicht gepasst, es fehlte letztendlich das Tempo im Spiel, um sich klare Chancen herauszuspielen. Dazu kamen noch individuelle Fehler, die das ein oder andere Gegentor noch begünstigten.

Nach ausgeglichener erster Halbzeit ging Friedrichshall kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung, ein nach einem Rückpass geblockter Schuss trudelte durch die Beine eines FSV-Abwehrspielers in die Torecke. Im Gegenzug erhielt der FSV einen Foulelfmeter, Johannes Ebner scheiterte aber am Friedrichshaller Torhüter Fabian Feeser. Auch in der zweiten Hälfte wurde es auf FSV-Seite nicht viel besser, es fehlte einfach das schnelle Spiel nach vorne, wenn die Friedrichshaller zeitweise offenstanden. Allerdings trug der Schiedsrichter auch seinen Teil dazu bei, zwei umstrittene elfmeterreife Aktionen im Friedrichshaller Strafraum wurde nicht geahndet. Zumal wurde das 1:1 Ausgleichstor von Johannes Ebner in der 76.Minute wegen einer scheinbaren Abseitsstellung nicht gegeben. Nach dem 0:2 durch Marvin Knoll war das Spiel gelaufen. Der  Anschlusstreffer von Kapitän Raphael Friedrich zum 1:2 sorgte kurz für Spannung, aber die Heimmannschaft schaffte es nicht noch für Gefahr vor dem Gehäuse zu sorgen. Zwei Konter der Gäste sorgten für das etwas zu hohe Endergebnis. Die Friedrichshaller zeigten mehr Einsatz und spielten konsequenter. Also war der Sieg auch verdient. Der FSV muss wieder zu einem den Anforderungen der Liga entsprechenden einfachen Fußball finden. Ansonsten wird man sich zwangsweise nach unten orientieren müssen.  -AE-

Torfolge: 0:1 (45.) Friedemann Kress; 0:2 (82.) Marvin Knoll ; 1:2 (85.) Raphael Friedrich; 1:3 (89.) Marvin Knoll; 1:4 (93.) Benedikt Kuhne

Es spielten: Bahm, M. Hönnige, Schmid, Lämmlen, N. Hönnige (76. Schneider) Friedrich, Dörr, Ebner, Alban (83. Nagel) Weinhold (65. Herbrik), Ulrich

  

Kreisliga A:  FSV Schwaigern II- SGM Meimsheim/Brackenheim 5:0

Der FSV war von Anfang an spielbestimmend. Überzeugte durch ein anspruchsvolles Kombinationssiel. Das 1:0 zur Pause zu wenig aufgrund der Torchancen. Die Tore fielen dann nach der Pause. Eine rote Karte für die Gäste war der Türöffner für weitere vier Tore, alle sehenswert herausgespielt. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung, weil die Heimmannschaft spielerisch voll und ganz überzeugen konnte.   -walk-

Leider mussten wir zwei schwerere Verletzungen verkraften. Wir wünschen von dieser Stelle  Lucas Schweizer und Jannk Böhm eine schmerzfreie und baldige Genesung.

Torfolge: 1:0 (17.) Fabian Herbrik, 2:0 (55.) Marko Vucak, 3:0 (63.) Stefan Waldenmaier, 4:0 (67) Marko Vucak, 5:0 (78.) Marko Vucak

Es spielten: Schey, Tommasi, Maj. Piller, L. Schweizer (3. Vucak) (85. Barut), Böhm (26. Kindor), D. Frey, Steinberg, Etemi, Waldenmaier, J. Frey, Herbrik   

 

Kreisliga B SC Oberes Zabergäu - FSV III  3:1

Am 7. Spieltag traf das B-Liga Team vom FSV Schwaigern auf den SC Oberes Zabergäu. Die Zuschauer sahen ein gutes Kreisliga B Spiel von beiden Mannschaften. Kleine Torchancen gab es auf beiden Seiten, jedoch wurde es selten gefährlich. Der FSV III hatte das Spiel eigentlich gut im Griff, ging jedoch in der 27. Minute in Rückstand und begann dadurch kurz zu schwimmen.

Nach der Pause wieder das gleiche Bild wie vor dem Führungstreffer. Beide Mannschaften zeigten ein gutes Spiel mit wenigen Torchancen. OZ erzielte in der 66. Minute mehr oder weniger aus dem Nichts das 2:0. Der FSV III ließ sich nach dem Tor nicht unterkriegen und kämpfte weiter. In der 80. Minute schoss Maurice Piller nach einer tollen Einzelaktion an die Latte. In der 88. Minute erzielte Gianni Cinquegrana durch einen fragwürdigen Foulelfmeter das 2:1. Mit dem Schlusspfiff schoss OZ das 3:1 aus abseitsverdächtiger Position.

Fazit: Der FSV III zeigt spielerisch eine deutliche Steigerung zu letzter Woche. Einziges Manko bleibt nach wie vor die Chancenverwertung.

Es spielten: Kral, Echtenacher (41. Bonomo), Merx, (41. Mat. Schweizer), Gebert, Martinez, (59.Cinquegrana), Schikotanz, L. Klein, Stäbe, Cetin, Eggensperger (59. Mau. Piller), Kröss