FC Kirchhausen - FSV II   1:3

Reinwald spielt FC Kirchhausen schwindelig – Quelle www.Fussball.de

In den ersten 30 Minuten erspielten wir uns viele Torchancen, aber nur eine konnte durch Lukas Reinwald genutzt werden. Immer wieder boten wir dem Gegner „Geschenke“, indem man zu viele Fehler im Aufbau- bzw. Angriffsspiel hatte. Dem FC Kirchhausen gelang so der verdiente Treffer nach einem Elfmeter. Unentschieden lautete das Ergebnis zur Halbzeit. Nach der Halbzeit verlangte man von den Spielern einfacheren Fußball und es funktionierte immerhin teilweise. Durch einfaches Kombinationsspiel gelang uns durch Lukas Reinwald zwei weitere Treffer, die fast hintereinander fielen. Danach hatte man das Gefühl, dass jeder Spieler Tore schießen wollte und ständig im Abseits stand. Die Schiedsrichterlegende Peter Correll hatte alles im Griff und jede Entscheidung, die er traf, war zu hundert Prozent richtig. Am Ende der Partie konnten wir in Kirchhausen auf dem Kunstrasenplatz mit 3:1 gewinnen.

Fazit: Die Saison verläuft für uns weiterhin positiv und wir belegen den fünften Tabellenplatz.   -bub-

Es spielten: Schey, Tommasi, Maurice + Majid Piller, D. Frey, Steinberg, Etemi, Waldenmaier, , Herbrik, Weinhold, L. Reinwald   

Eingewechselt: Kindor, Vucak, Kröss, Barut

 

 

FSV III – TSV Güglingen II 5:2  

Schwaigern III dominiert über 90 Minuten das Spiel gegen den schwachen Gegner aus Güglingen. In Halbzeit eins erspielt sich der FSV III viele schöne Spielzüge und Torchancen. Nur die Torausbeute war mangelhaft. Zur Pause stand es lediglich 1:0 durch ein Kopfballtor von Matthias Schweizer nach einem Eckball. Nach der Pause ändert sich nichts am Spielgeschehen. Jedoch erzielte Schwaigern endlich die ersehnten Tore. Jan Eggensperger traf zwei mal, Carmelo Rapisarda einmal. Kurz vor Schluss schoss Peter Stäbe das letzte Tor für den FSV an diesem Nachmittag. Das Spiel endete durch eine  torreiche zweite Halbzeit 5:2.

Fazit: Der FSV III kann sich endlich für seine gesteigerte Leistung in den letzten Wochen belohnen. Einziges Manko ist nach wie vor die Chancenverwertung und die ungenutzten Strafstöße. Defensiv stand die Mannschaft stabil. Ein Gegentor wurde durch eine Fairplay-Aktion ohne Gegenwehr zugelassen. Somit sind auch die zwei Gegentore vollkommen in Ordnung.     -ror-

Es spielten: Kral, Echtenacher, Merx, Mat. Schweizer, Sätzler, Martinez, Holderrieth, L. Klein, Stäbe, J. Frey, Eggensperger,  Eingewechselt: Rapisarda, Cittadini