Ein Sonntag zum Vergessen

VfL Brackenheim - FSV Schwaigern  5:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 (28.) Jean-Frantz Bien-Aime; 1:1 (50.) Dervis Acar; 2:1 (62.) Dervis Acar; 3:1 (67.) Dashnim Mustafa; 4:1 (79.) Dervis Acar; 5:1 (88.) Konrad Reiner

Eine richtige Packung kassierte der FSV auf dem Kunstrasenplatz im Brackenheimer Wiesental. Trotz der vielen nicht zur Verfügung stehenden Spieler konnte die Mannschaft eine Halbzeit lang der spielerischen Klasse der Brackenheimer standhalten. Nach dem glücklichen 0:1 durch einen im Nachschuss verwandelten, allerdings sehr zweifelhaften Elfmeter (Foul an Johannes Ebner) von Jean Frantz Bien Aime, bot sich dem FSV kurz vor und kurz nach der Halbzeit durch Kevin Schneider die Chancen zum 0:2. Leider reagierte der VfL-Keeper Abdoulie Barjo zweimal sehr gut. Danach fiel der Ausgleich, und durch gut herausgespielte Treffer gegen eine immer mehr nachlassende FSV-Mannschaft schaffte der VfL einen hochverdienten Sieg, der allerdings um zwei Tore zu hoch ausgefallen ist.
Insgesamt musste der FSV mit Raphael Friedrich, Fabian Herbrik, Maximilian Klein, Nico Lämmlen, Maurice Piller, Majid Piller, Lukas Schmid, Till Schweizer, Lukas Ullrich und Mika Weinhold auf 10 Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft verzichten. Marco Nagel musste bereits nach 30 Minuten verletzt vom Platz. Dafür kamen Luca Tommasi, Mauritz Giesinger und Ümit Cetin zu weiteren bzw. ersten Einsätzen in der 1.Mannschaft. Jetzt gilt es nach vorne zu schauen auf die nächste Partie in Ilsfeld. 
-AE-

Schiedsrichter: Dorian Freidel (Abstatt)    Zuschauer:  118

Für den FSV spielten: Lukas Reinwald, Philipp Dörr; Robin Rataj; Kevin Schneider, Marco Nagel, Norman Hönnige, Maximilian Alban, Nico Neubert, Johannes Ebner, Lucas Schweizer, Jean-Frantz Bien-Aime.

Eingewechselt wurden Luca Tommasi, Mauritz Giesinger und Ümit Cetin.

 

FSV II – SGM Niederhofen/Stetten-Kleingartach 0:0

Es war ein Spiel ohne Höhepunkte, bei dem die Gastgeber 90 Minuten überlegen waren. Zu brauchbaren Torchancen kamen sie erst gegen Ende des Spiels, die alle teilweise kläglich oder überhastet vergeben wurden. Der FSV enttäuschte auf der ganzen Linie, die Gäste entführten allerdings verdient einen Punkt aus dem Leintalstadion.
 -walk-

Schiedsrichter: Orhan Tosun; Zuschauer 83

Es spielten: Schey, J. Frey, Kröss, Kindor, Waldenmaier, Stäbe, Moreton, Eggensperger, Merx, Vucak, Holderrieth,
eingewechselt: Pfeil, Matthias Schweizer, L. Klein