Blitzstart bei der TSG Heilbronn

Aber nicht alles „stotterfrei“

Die Zuschauer hatten sich lange nicht alle eingefunden, als Till Schweizer in der 2. Minute aus gut gerne 22 Metern abzog und der Ball im linken Torwinkel einschlug. Ein Start nach Maß, den Mika Weinhold kurze Zeit später mit einem beherzten Linksschuß noch einmal steigerte. Es waren gerade mal sechs Minuten gespielt.

Was passiert noch alles heute Abend, die Frage musste man sich stellen. Aber lange Zeit Flaute im FSV-Spiel. Was niemand sehen wollte, die rote Karte von Nico Neubert wegen Tätlichkeit und der Anschlusstreffer der Gastgeber kurz vor der Halbzeit.

Nach dem Wechsel nahm das FSV-Spiel wieder gewaltig an Fahrt auf. Die Einwechslungen von Max Klein und Johannes Ebner taten dem Spiel mehr als gut. Nach einer Stunde dann Freistoß -halblinke Position- Johannes Ebner zieht ab, flacher Ball, Torwart kann nur abklatschen, und Nico Lämmlen steht goldrichtig, staubt ab, 3:1.

Das Spiel macht wieder Spaß, schöner Kombinationsfußball, und auch Torchancen. Eine davon verwertet Max Klein, als nach einer Flanke von Till Schweizer Johannes quer legte, 4:1.

Schade, dass zum Schluss sehr anspruchsvoller Kombinationsfußball nicht mit Toren belohnt wurde, der Torwart stand leider im Weg.         -walk-

 

Es spielten: Reinwald, Lämmlen, Rataj, Nagel, T. Schweizer, Bien-Aime, Alban, Weinhold, Neubert, Dörr, Schmid

eingewechselt: Maurice Piller, Ebner, M. Klein, Merx,