„Tiefschlag“ kurz vor Schluss

NordHausen der erwartet schwere Gegner

Gegen die aggressiven Gäste fand der FSV in der ersten Hälfte nie zu seinem Spiel. Trotzdem sprangen zwei klare Chancen für den FSV heraus. Diese wurden aber vergeben. Die verdiente Gästeführung zur Pause durch Robin Klier entsprach dann auch dem Spielverlauf. Nach der Pause wachte der FSV auf, zwei Treffer durch Tobias Wilde und Edrissa Nyassi sorgten für die 2:1 Führung. Diese wurde aber von den clever spielenden Gästen kurz vor Schluss ausgeglichen. Alles in allem ein gerechtes Unentschieden, das für den FSV aber das wahrscheinliche Ende der Hoffnungen im Kampf um die ersten beiden Plätze bedeutet.

Die Mannschaft:     Schilling

              Lämmlen       Rataj     Friedrich   Sureda

          Hönnige    L.Schweizer   Nagel  Müller

                             Reichert  Wilde

Eingewechselt: Dörr, Klein, Nyassi, L.Reinwald

 

Kantersieg der FSV-Zweiten 6:0 gegen NordHausen II

Gegen die überforderten Gäste war es am Ende doch ein klarer Heimsieg. Bis zur 35.Minute hielt die Abwehr der SGM dicht. Auch die knappe 1:0 Halbzeitführung durch Kevin Schneider ließ nicht auf ein hohes Ergebnis schließen. Mann des Tages war Spielertrainer Tim Wilde, der innerhalb von zwölf Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielte und das Ergebnis auf 4:0 hochschraubte. Zwei Treffer in den Schlussminuten bedeuteten den 6:0 Endstand. Karl Reinwald glänzte mit zwei sehenswerten Treffern.  Ein hochverdienter Sieg, Revanche aus dem Vorspiel geglückt.

Es spielten: Reinwald, Frasch, Schneider, K. Reinwald, Reiter, Frey, Horvat, Schellmann, Waldenmaier, J.Schweizer, Sätzler

Eingewechselt: Wilde, Barut, Fuchs, St. Schweizer