Endlich ein Sieg gegen den „Angstgegner“

Nico's Sololauf das I- Tüpfelchen

Lange hat´s gedauert, bis der FSV endlich gegen die SGM Fürfeld/Bonfeld als Sieger den Platz verläßt. Die letzten Begegnungen - Vorrunde und Saison 17/18 - bescherte uns die SGM Niederlagen, die ausnahmsweise alle sehr „wehtaten“ und Träume platzen ließen.

Der Sieg heute verdient, aber von wenig Bedeutung. Die erste Halbzeit ausgeglichen mit gelegentlichen Chancen auf beiden Seiten. Die größte der Gastgeber parierte Andy Schilling mit glänzender Parade Mitte des ersten Durchganges.

Noch weniger Höhepunkte gab es dann in der 2. Halbzeit zu sehen, zumindest nicht bis zur 74. Minute. Tobi Wilde schießt das 1:0, weil der Torwart der Gastgeber am Ball vorbei flog und Tobi am schnellsten reagierte.

Vier Minuten später bedient der spät eingewechselte Edrissa Nyassi auf links Mark Sureda, der bedankt sich mit seinem Tor zum 2:0.

Nico Lämmlen aber hielt sich mit dem Höhepunkt bis kurz vor Schluss zurück. Sein Solo von der Mittellinie war das „Schmankerl“, clever und routiniert Torwart ausgespielt, einfach ein schönes Tor.                                                     -walk-

Die Mannschaft:     Schilling

              Lämmlen       Nagel     Friedrich   Sureda

               Wilde   Dörr   Schweizer L.

             L. Reinwald  Schneider  Hönnige

Eingewechselt:  Rataj,  Nyassi, J. Schweizer

 

FSV II gegen den Wind ohne Chance 

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit erzielten beide Teams jeweils drei Treffer. Die FSV Tore: 2x Marcel Schellmann und  Marko Vucak. Nach der Pause hatte die ersatzgeschwächte FSV-Elf gegen den Wind und gegen die starke Offensive der Gastgeber keine Chance mehr. Am Ende stand eine 3:6 Niederlage im Ergebnisbuch.

Es spielten: Holder, Schikotanz, Frey, K.Reinwald, Jan und Stefan Schweizer, Waldenmaier, Schellmann, Sätzler und Barut

Eingewechselt: Rapisarda, Fuchs, Wilde und Grotwinkel