Der FSV bleibt der Angstgegner des TSV Güglingen in dieser Runde

Starke Willensleistung nach Rückstand sichert 3 Punkte

 

Der FSV hatte zu Spielbeginn leichte Feldvorteile, es gab aber wenig nennenswerte Chancen auf beiden Seiten.
Lediglich eine sehenswerte Direktabnahme von Marcel Schellmann nach Hönnige-Ecke, die auf der Torlinie geklärt werden kann.
Die kalte Dusche dann in der 10. Minute, als ein Güglinger Schuß aus 20 Metern durch Robin Kürschner ins Tor abgefälscht wird.  Weitere zehn Minuten später ist es erneut der Güglinger Stürmer, der die Hausherrren per Kopf nach schwacher FSV-Kopfballabwehr mit 2:0 in Front bringt.
Der TSV danach deutlich mehr im Spiel, ohne daraus weiteres Kapital schlagen zu können.

Nach dem Wechsel dann der FSV am Drücker, und wird belohnt durch den Anschlußtreffer durch Neu-Goalgetter Lukas Reinwald, der eine lange Flanke von Marcel Schellmann in den Strafraum noch erreichen kann und gekonnt aus spitzem Winkel vollstreckt.
Dann hat Güglingen nach Abwehrfehler die Großchance zum 3:1, aber Sommer verzieht freistehend. In der 61. Minute erreicht ein Ball Norman Hönnige an der Strafraumgrenze, der mit trockenem Linksschuss den umjubelten Ausgleich erzielt.
Nur 4 Minuten später steht erneut Lukas Reinwald nach langem Schneider-Einwurf am langen Pfosten goldrichtig, und bringt den FSV per Kopf zum ersten Mal in Führung.
Kevin Schneider selbst bleibt es dann noch vorbehalten, einen Abpraller in der Strafraummitte zum 4:2 im Güglinger Kasten zu versenken.
Der eingewechselte Güglinger Spielertrainer Schinagel verletzte sich kurze Zeit später leider schwer und musste vom Feld getragen werden. Hierzu von dieser Stelle aus Gute Besserung!

Danach passierte bis auf eine weitere Großchance durch Mustafa, die Schilling im FSV-Tor vereiteln konnte, nicht mehr viel.

Die Mannschaft:                        Schilling

                                     Rataj       Friedrich      Nagel

                        L. Reinwald    Dörr   Schellmann  L. Schweizer

                                      Wilde    Schneider   Hönnige

Eingewechselt: Lämmlen, Müller, J. Schweizer, Mair

 

-BeeGee-

 

FSV II: Grandioser 12:0 Kantersieg in Güglingen!

 

Der FSV zeigte von Anfang an ein überragendes Spiel, stand defensiv sicher und ließ Ball und Gegner schön laufen.
In regelmäßigen Abständen fielen die Tore, die zum Teil sehr schön herausgespielt wurden.
Ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg!

 

Die Torschützen: Haug (3), Lämmlen (2), D. Frey, Rapisarda, Karl Reinwald, Waldenmaier, Piller, Wilde und ein Eigentor

Es spielten: Holder, Stefan Schweizer, K. Reinwald, Dennis und Jonas Frey, Sätzler, Piller, Lämmlen, Reiter, Waldenmaier und Haug

Eingewechselt: Rapisarda, Fink, Etemi und Wilde

-TiWi-