Spitzenreiter gestürzt, „Dreckiger Sieg“

Aus Vorwoche gelernt, wichtige drei Punkte

Es war kein wirklich gutes Spiel, aber war das auch nach den Vorzeichen zu erwarten?

Aber es war ein sehr intensives und ein hart umkämpftes Spitzenspiel. Leider vergaß der Schiedsrichter die harte Gangart zu unterbinden. Hier hatte der Gast aus Güglingen leichte Vorteile. Schade, dass bei diesem Spiel einige der Zuschauer ihre hoffentlich gute Erziehung vergessen hatten, auch die des Heimvereins.

Der erste Aufreger war ein nicht gegebenes Tor durch Maurice Piller, hier lag der Schiri, wie leider zu oft, falsch, abseits. Weitere Höhepunkt in Halbzeit eins, die Paraden des Andi Schilling im Tor kurz vor der Pause nach  Kopfbällen, er hielt die Mannschaft im Spiel. Nach der Pause weiterhin ausgeglichenes Spiel, keiner wollte einen Fehler machen.

Dann kommt die 75. Minute, und die sollte dieses Spitzenspiel entscheiden. Robin Rataj erläuft sich den Ball auf der linken Seite. Seine Hereingabe findet den Weg über Umwege zu Edrissa Nyassi, der schiebt den Ball über die Linie, 1:0. Güglingen startet eine leidenschaftliche Schluss-Offensive, doch die an diesem Tag sattelfeste Abwehr hält dem Druck stand. …..Drei Punkte, mehr geht nicht, großes Kompliment an Spieler und Trainer

Stimmen nach dem Spiel:

Mike Piller: Es gab Chancen auf beiden Seiten, der Sieg ist verdient

Dixi Dörr: Schiri hat zu viel durchgehen lassen, verdienter Sieg  

Matze Schickner: Trainer TSV Güglingen:  der Glücklichere hat gewonnen

Guiseppe Dalfino: Co-Trainer TSV Güglingen: zu wenig gelbe Karten

Alex Reinwald: Hart erkämpfter, aber verdienter Sieg

Niki Fuchs: starke Defensiv-Leistung der FSV Abwehr bei den vielen hohen Bällen                                             -walk-

 

Die Mannschaft:     Schilling

                Klein     Friedrich   Rataj    Hönnige

                         Piller    Dörr      Nagel

                   Reichert  Nyassi  L. Reinwald 

Eingewechselt:  Schneider, Müller, Lämmlen, Waldenmaier

 

FSV II  Schützenfest im Leintalstadion!

Der FSV II knüpfte nahtlos an die in den letzten Wochen gezeigte starke Leistung an. Von Beginn an hatte das junge Team alles im Griff, verpasste es allerdings frühzeitig in Führung zu gehen. Es dauerte bis zur 30. Minute, Spielertrainer Tim Wilde traf zum verdienten 1:0.

Es hätte schon weitaus höher stehen können, doch der FSV zeigte sich im Abschluss nicht konzentriert genug. Ganz anders im zweiten Durchgang. Marko Vucak sorgte mit dem 2:0 in der 52. Minute für die Vorentscheidung.

Ab der 70. Minute ging es dann richtig los. Burak Barut traf zum 3:0, danach zeigte sich der FSV extrem effektiv. Nach einem Eigentor zum 4:0, knallte Christian Wacker das Leder aus 20 Metern unter die Latte. Marko Vucak und ein Doppelpack von Tim Wilde sorgten für das 8:0!

Innerhalb von 7 Minuten (!) gelangen dem FSV starke 5 Tore!!! Robert Horvat hatte dann das letzte Wort, nach einer Ecke traf er sehenswert zum 9:0 Endstand.

Nach der kleinen Pokal-Überraschung am Mittwoch, das nächste starke Spiel des FSV 2. Das Team überzeugt momentan spielerisch und kämpferisch auf ganzer Linie.

Es spielten: Holder, Matthias Schweizer, Horvat (1), Dennis und Jonas Frey, Reiter, Kröss, Kindor, Jan Schweizer, Wilde (3), Wacker (1)

Eingewechselt: Vucak (2), Barut (1), Stäbe und Stefan Schweizer                                                               -WiBa-