Noch einmal gutgegangen, drei Punkte

Pfostentreffer auf beiden Seiten.

Damit sind die meisten nennenswerten Szenen aufgezählt. Die erste Hälfte leichte FSV Vorteile in einem farblosen Spiel. Die Mittelfeldachse Piller-Dörr hatte einiges zu arbeiten gegen ein zahlenmäßig übermächtiges Mittelfeld der Gäste. Nach der Pause sorgte der für den verletzten Kapitän Kevin Schneider eingewechselte Marko Vucak für Unruhe. Die Chancen für den FSV mehrten sich, wenn auch die meisten nicht zwingend genug waren. Die Entscheidung im Spiel dann in der 77. Minute. Ein ganz langer hoher Ball von Phillip Dörr aus dem Mittelfeld findet Edrissa Nyassi, der springt unglaublich hoch und sein Kopfball landet im Netz. Die letzten zehn Minuten überstand das Team mit sehr gutem Kampfeswillen und Glück, nach einem Pfostentreffer der Gäste kurz vor Schluss.

Fazit: Drei Punkte, …nicht besonders gut gespielt, …starke Gäste aus Lauffen, …weiterhin ungeschlagen und Tabellenführer, …..alles andere zählt nicht !    -walk-

 

Die Mannschaft:     Schilling

                Lämmlen    Nagel   Rataj    Hönnige

                        Piller    Dörr   

     Reichert   Schneider  Nyassi     Reinwald

       Eingewechselt:  Vucak, Schellmann, Kröss

 

FSV II Unglückliche Niederlage im Spitzenspiel!

Der FSV, als neuer Tabellenführer, empfing heute den Tabellendritten aus Frauenzimmern. Von Anfang an entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel mit Chancenplus für den FSV. Christian Wacker scheiterte am Pfosten, und Luca Kindor verpasste nur knapp die Führung. Frauenzimmern hingegen ging mit dem ersten Torschuss in der 28. Minute in Führung. So ging es mit einem knappen Rückstand in die Halbzeit. Nach der Pause ging der FSV früh drauf.

So fielen auch die beiden Tore durch Malang Minteh und Christian Wacker. Der gegnerische Torhüter wurde energisch angegangen und zu Fehlern gezwungen.

Immer wieder erspielte sich das junge Team große Torchancen. So auch in der 65. Minute. Wacker und Minteh scheiterten mehrmals aus aussichtsreicher Position und verpassten die Vorentscheidung.

So kam es wie es kommen musste und die Gäste konnten nach einem Eckball in der 70. Minute ausgleichen. In der 86. Minute konnten die Gäste sogar in Führung gehen. Ein direkter Freistoß landete im Kasten. Es blieb beim 2:3, und somit stand die erste Niederlage dieser Saison fest.

Eine unnötige und vermeidbare Niederlage. Durch eine bessere Chancenverwertung hätte der FSV das Spiel einfach frühzeitig entscheiden müssen.

Es spielten: Holder, Matthias Schweizer, Horvat, Jan Schweizer, Dennis und Jonas Frey, Wilde, Kröss, Kindor, Reiter und Wacker

Eingewechselt: Stäbe, Schikotanz, Minteh und Barut        

-Wi/Ba-