Wie auch die letzten Wochen schon musste der FSV auch diese Woche im Flexmodus (9 gegen 9) spielen.
Aufgrund einiger Ausfälle musste auch ohne Auswechselspielerin angereist werden. Der Gegner zeigte sich von Anfang an sehr laufstark, und das Spieltempo wurde hoch gehalten.
Der FSV konnte die ersten 15 Minuten gut mithalten, und der SV Sülzbach kam nicht gegen die starke Defensive des FSV an. Mit der Zeit ließ dann leider die Kraft etwas nach, und man musste einige starke Schüsse des SV auf Höhe der Mittellinie einstecken. Bis schließlich in der 16. Minute das 1:0 fiel. Ab diesem Zeitpunkt zeigte sich der FSV zwar kampfstark, aber geschwächt.
Hinzu kam, dass zusätzlich zur geringen Anzahl an Spielerinnen, eine Spielerin auf Seiten des FSV sich verletzte und in Unterzahl weitergespielt werden musste. An dieser Stelle, ein Dankeschön an den Gegner aus Sülzbach der fairerweise auch das Spiel in Unterzahl fortsetzte.
Nach einem Elfmetertor und weiteren Freistoßtoren musste musste man sichtlich enttäuscht mit einem 4:0 in die Halbzeit gehen.

Auch nach der Halbzeit  fand der Gegner schneller ins Spiel zurück und schaffte es bereits in der ersten Minute auf 5:0 zu erhöhen. Trotz diesem Rückstand zeigte der FSV im weiteren Spiel eine kampfstarke Mannschaftsleistung. Immer wieder wurden Angriffsversuche aufs gegnerische Tor gestartet. Bis Joana Wieser diese kampfstarke Leistung in der 64. Minute mit einem Tor belohnen konnte.
Nachdem in der letzten halben Stunde eine weitere Spielerin des FSV ausfiel, mussten die letzten Kräfte mobilisiert werden, und die Bemühungen des SV Sülzbach weitere Tore zu erzielen, konnten abgewehrt werden. 

-NiLi-