A- Junioren: A1 im Halbfinale Bezirkspokal Unterland ausgeschieden

Neckarsulmer Sport Union - FSV Schwaigern I    4 : 1  (1:1)

Gegen den Topfavoriten zeigten unsere Jungs eine starke Leistung, besonders in der ersten Halbzeit.

A- Junioren: FSV I - SGM Sportfreunde am Neckar 1 : 1

Sieg verschenkt nach starker zweiter Halbzeit.
In der ersten Halbzeit wurde wieder einmal zu passiv gespielt, und in der zweiten Halbzeit wurden leider sehr viele gute Torchancen vergeben.

Torschütze: Robin Rataj

-GüLäm-

A- Junioren: FSV II - SGM Fürfeld/ Bonfeld/ Bad Rappenau 2 : 4

Die Gäste waren zu Beginn leicht feldüberlegen und gingen nach einer Ecke mit 0:1 in Führung.
Nach dem Rückstand wurden wir stärker, leider wurde ein Tor von Yannick Bahm wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben.
Durch zwei Treffer von Nick Hirte gingen wir mit 2:1 in Führung. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit kamen wir immer stärker unter Druck, konnten aber mit diesem Ergebnis in die Halbzeit gehen.
Nach dem Wechsel fehlte uns die Konzentration, und Fürfeld erzielte innerhalb von 5 Minuten 3 Treffer zum 2:4.
Danach versuchten wir den Anschlusstreffer zu erzielen, konnten aber dem Spiel keine Wende mehr geben.

-DiSch-

A- Junioren: SGM Eberstadt - FSV I 1 : 3

Durch diesen Sieg rutscht unsere Mannschaft auf den 2. Tabellenplatz in der Bezirksstaffel Unterland vor.

Auf dem schwer bespielbaren holprigen Platz, hatte unsere Mannschaft viele Probleme und erreichte am Ende einen Arbeitssieg.
Einziger Wermutstropfen die Verletzung von Torhüter Paul Holder mit der ersten Aktion (wurde aber von Henrik Fink sehr gut ersetzt - konnte einen Foulelfmeter parieren) und die unnötige Rote Karte für Christian Wacker.

Torschützen: Philipp Dörr, Robin Rataj, Eigentor

-GüLäm-

A- Junioren: FSV I - SGM Unteres Jagsttal 3 : 3

In den ersten 7 Minuten hatten unsere Jungs 3 hundertprozentige Torchancen in Führung zu gehen. Danach wurde ein 20 minütiger Tiefschlaf eingenommen, und die Gäste konnten mit 3:0 in Führung gehen.
Kurz vor der Halbzeit konnte Philipp Dörr per Foulelfmeter auf 1:3 verkürzen.

In der zweiten Halbzeit rollte Angriff auf Angriff auf das Tor von Jagsttal, aber nur Philipp Dörr mit feiner Einzelleistung und nochmals per Foulelfmeter konnte für den 3:3 Endstand sorgen.
Selten hat eine Mannschaft soviele hundertprozentige Torchancen vergeben, entweder stand der Pfosten bzw. die Latte im Weg, und allein in den letzten 8 Minuten wurden nochmals 5 hochkarätige Torchancen zum Sieg vergeben.

Jungs, Kopf hoch. Einsatz und Moral stimmten vor allem in der zweiten Halbzeit.

-GüLäm-