Das Spiel des FSV am Samstag stand unter keinem guten Stern, da nahezu die komplette Stammabwehr ersetzt werden musste. Schwaigern ging durch Camron Mvomo bereits in der zweiten Minute in Führung. Das Rumpfteam verteidigte den Vorsprung, bis kurz vor Halbzeit der Ausgleich durch ein unglückliches Eigentor eines Schwaigerner Stürmers fiel. Dies war eine der Folgen, welche durch die Umstellung der gesamten Abwehr zustande kam. Gleichzeitig wurde der Sturm geschwächt.
Unmittelbar nach der Pause war der FSV-Torwart unaufmerksam, und Fürfeld erzielte dadurch das 2:1. Schwaigern machte 10 Minuten vor Ende des Spiels auf, erspielte sich mehrere Torchancen, war aber ohne Fortune. Diese Niederlage war nicht nötig.

Vorschau 12.10. um 13:00 Uhr: FSV Schwaigern – SGM MassenbachHausen

-OEns-