Das Sahnehäubchen auf eine tolle Saison leider verpasst…

FSV Schwaigern II verliert das Relegationsspiel mit 1:3 gegen SV Leingarten II

Eine stattliche Zuschauerkulisse von ca. 300 Zuschauern, natürlich vornehmlich Fangruppen der beiden Protagonisten, aber auch zahlreiche unparteiische Fußballbegeisterte fanden den Weg in den Gessmann Sportpark nach Schluchtern.

Bengalos aus beiden Fanlagern sorgten gleich zu Beginn des Spiels für eine passende Stimmung, der das Spiel zunächst leider nicht gerecht werden konnte. Zu verhalten und abwartend präsentierten sich beide Teams zu Beginn, keiner wollte sich die Blöße des ersten Fehlers geben. Leingarten mit leichter Überlegenheit, aber weitestgehend ungefährlich.

Die erste Großchance des Spiels dann in der 18. Minute durch FSV-Spielertrainer Tim Wilde, der sich aus 16 Metern ein Herz nimmt und mit links den Ball in den Winkel zirkelt, SVL-Keeper Mitsch aber bravourös hält. Nach einer halben Stunde macht es SVL-Spielertrainer Önzöz dann besser, er wird beim Abschluss nicht entscheidend gestört und versenkt einen 20 Meter-Schuss im unteren Toreck - 0:1 aus FSV-Sicht.

Nach dem Wechsel erneut eine brenzlige Situation für den FSV, Torhüter Paul Holder pariert aus kurzer Distanz per Fußabwehr. Dann der FSV mit einer weiteren guten Aktion, Luca Kindor kann sich rechts außen durchsetzen, sein Pass in die Mitte findet Marko Vucak, dessen Abschluss kann der Torhüter jedoch abermals in höchster Not verhindern.

Nach einer knappen Stunde dann die Vorentscheidung, als der FSV erneut im Strafraum nicht konsequent verteidigt und SVL-Spieler Haiges keine Mühe hat zum 0:2 abzuschließen.

Erneut Önzöz trifft 10 Minuten vor Spielende per unnötigem Elfmeter zum 0:3 – Fisch geputzt.
Drei Minuten später dann doch noch der lang ersehnte FSV-Anschlusstreffer durch Luca Kindor per Drehschuss, der allerdings leider deutlich zu spät kam, um dem Spiel noch eine entscheidende Wende geben zu können.

Fazit:
Lange spielte der FSV zu mutlos, vielleicht auch beeindruckt durch die große Zuschauerkulisse, und etwas unnötigen Angst vor der eigenen Courage, stellte man doch mit 87 Toren die torhungrigste Kreisliga B-Mannschaft.
Letztendlich daher ein nicht unverdienter Sieg des Kreisliga A-Ligisten in einem äußerst fairen Spiel, unter guter Leitung des Schiedrichtergespanns um Schiedsrichter Antonio Garcia-Morales.
Daher Gratulation nach Leingarten zum Klassenerhalt.

Somit das „i-Tüpfelchen“ auf eine grandiose Saison leider nicht gesetzt, dennoch lässt die noch junge Truppe auf die neue Saison hoffen!

-BeeGee-

 

Es spielten:

                               Holder

M. Schweizer       D. Frey     Peker       Reiter

    Kindor     Schmid     T. Wilde    J. Frey

                  Vucak            Herbrik

 

Eingewechselt: 
Kröss, Krummrein, Tobi Wilde, Horvath