FSV-Sport Nr. 4 2018/2019

DAS Spitzenspiel der Kreisliga A3 steigt am Sonntag um 15 Uhr im Leintalstadion.

Dann stellt sich der verlustpunktfreie Spitzenreiter TSV Güglingen dem Tabellenzweiten FSV Schwaigern, der noch keine Niederlage hinnehmen musste.
Für genügend Spannung ist also schon im Vorfeld gesorgt. Wir erwarten eine stattliche Kulisse!

Bereits um 13:15 Uhr misst sich die derzeit ebenfalls auf der Erfolgsspur befindliche Zweite des FSV mit dem TSV Güglingen II.

Und bereits um 11 Uhr ist bei den FSV-Frauen die SGM Talheim-Auenstein zu Gast.

Zum Heimspieltag daher jetzt wieder neu im Downloadbereich: Das aktuelle Stadionblatt FSV-Sport Nr. 4

 

Dateien:
FSV-Sport Nr.4 2018/2019 Neu Beliebt
Datum 2018-10-05 Dateigröße 3.57 MB Download 196 Download

A- Junioren: SGM - Friedrichshaller SV 2 : 1 (2 : 1)

Nach acht Minuten antizipierte Maximilian Alban einen Pass der Gäste im Spielaufbau und passte den Ball in den Strafraum auf Joel Moreton, der direkt und gekonnt zur Führung abschloss. 
In den nächsten Minuten waren die A-Junioren das spielbestimmende Team, ohne jedoch die weiteren Torchancen nutzen zu können. In der 25. Spielminute erkämpfte sich Fabian Herbrik den Ball im gegnerischen Abwehrdrittel und flankte maßgenau auf den Kopf von Maximilian Alban, der sich im Strafraum hochschraubte und gekonnt zum 2:0 einköpfte.
In den nächsten Minuten verwalteten die A-Junioren das Ergebnis. Die Gäste gaben sich nicht auf und kamen nach 36 Minuten nach einem Freistoß durch ihren freistehenden Stürmer zum 2:1 Anschluss. So wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause waren die Gäste das bessere Team. Die A-Junioren hielten kämpferisch dagegen, fanden aber leider nicht mehr zu ihrem eigenen Spiel der Anfangsphase. Das Spiel war sehr umkämpft, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Torchancen waren Mangelware, da beide Abwehrreihen sehr gut standen. Nach 70 Minuten hielt Torspieler Jonas Bahm gegen einen Gästestürmer die Führung fest.
Bis zum Ende des Spiels verlagerte sich das Spiel zunehmend ins Mittelfeld. Die A-Junioren erarbeiteten sich den 2:1 Heimerfolg durch eine kämpferische und mannschaftlich geschlossene Teamleistung. 

-MiVis-

Frauen: FSV - SC Züttlingen 4 : 1

Letzten Sonntag traten die FSV Frauen, auf Wunsch des Gegners, zu neunt auf heimischem Rasen an.
Nach den ersten holprigen Minuten fand der Gegner schneller ins Spiel und konnte durch einen Fehler in der Schwaigerner Defensivarbeit das 1:0 erzielen. Doch der FSV ließ sich davon nicht beirren und erhöhte den Druck auf das gegnerische Tor. Durch eine Glanzparade von Lisa Behrendt konnte somit in der 15. Minute der Ausgleich erzielt werden. Gleich darauf konnte Lisa verdoppeln und versenkte gekonnt einen Foulelfemeter in der linken Ecke des gegnerischen Tors. Daraufhin wurde es unruhig in den Reihen des Gegners, und auch der FSV wurde von dieser Stimmung angesteckt. Doch glücklicherweise konnte Alessia Jäger mit einem fantastischen Fernschuss in der 33. Minute die Schwaigerner Frauen sicher in die Halbzeit bringen.

Daraufhin verlief die zweite Hälfte für den FSV zwar nicht so torreich, aber dafür regelt und strukturiert. Durch dauerhaften Druck auf das gegnerische Tor konnte in den letzten Spielminuten noch ein Treffer durch ein Eigentor erzielt werden. Somit ein erfolgreiches Heimspiel. 

-NiLi-

D- Junioren: FSV - SGM Kirchhausen I 1 : 2

Manchmal soll es einfach nicht sein. So könnte das Fazit des Spiels gegen Kirchhausen sein.
Von Beginn an übernimmt Schwaigern das Kommando und setzt den Gegner unter Druck, wird aber nachlässig und kassiert in der Folge zwei völlig unnötige Treffer bis zur Halbzeit.

In der zweiten Hälfte läuft das Spiel nahezu ausschließlich auf das Tor der Kirchhausener, mit dem Anschlusstreffer in der 35. Minute. Chance auf Chance wurde herausgespielt, aber der Ball wollte nicht in das Eckige. Dieses Spiel hätte niemals verloren werden dürfen. Dennoch ein Lob an die Moral der Schwaigerner Spieler, welche in der zweiten Halbzeit niemals nachließen, und alles versucht haben. Spielerisch in Hälfte zwei ebenfalls top.
Torschütze: Jannis Müller

-OEns-