Frauen: SpVgg Oedheim - FSV 2 : 4

Kraftakt, Siegeswille und Durchhaltevermögen!

Das beschreibt die Partie der FSV Frauen gegen die SpVgg Oedheim wahrscheinlich am besten.
Dass es sich in diesem Spiel um eine schwere Aufgabe handelt, wussten alle Spielerinnen, insbesondere aufgrund der vielen verletzungsbedingten Ausfälle, bereits im Vorfeld…dass sich das Spiel letztendlich zu einem derartigen Kampf für die Damen des FSV verwandeln würde, hatte sich jedoch keiner ausgemalt.
Die SpVgg zeigte von Beginn an, dass sie die Siegesserie des FSV gerne brechen würden. Entsprechend wach, aggressiv und körperbetont zeigten sie sich in jedem Zweikampf. Dem FSV gelang es entsprechend nur vereinzelt schöne Spielzüge herauszuspielen. Dennoch konnte unser Geburtstagskind Donata Schilliro den FSV bereits in der 10. Minute zur Führung schießen. Schon in der 28. Minute erhöhte Tori Stockdale zum 2:0.
Leider konnte man sich mit dieser Führung noch lange nicht in Sicherheit wiegen.

Nach der Halbzeitpause bestätigte sich dies schließlich, indem Oedheim per Freistoß und kurz danach per Kopf zum Ausgleich aufschloss. Es machte sich zunehmend deutlicher, dass die Kräfte aller nachließen und auch Spielzüge noch schwieriger herausgespielt werden konnte. Das körperbetonte Spiel unserer Gegner schlauchte uns sichtlich.
Dies zog sich so über einige Minuten hinweg…, jedoch wurde auch zunehmend deutlicher, dass der Siegeswille Aller noch lange nicht gebrochen war. So gelang es Habibi zu einem wahren Traumtor, indem sie den Ball mit aller Kraft aus der Entfernung in den Winkel verwandelte.
Freudenschreie, Motivationsschub und Befreiungsschlag. Entsprechend ließ der FSV noch lange nicht nach, und Joana Wieser konnte mit dem 4:2 weitere Sicherheit schaffen.

Zusammenfassend kein einfaches Spiel, ein enormer Kraftakt und vor allem eine immense Mannschaftsleistung, die uns für das kommende Spitzenspiel gegen den VfR nur noch mehr zusammenschweißt!

-LauSch-

U19: A1 ungefährderter Sieg gegen Schluchtern

Ungefährdeter Derbysieg zum Auftakt

Nach einer langen Vorbereitung wurde die Rückrunde der A1 mit einem Derbysieg eröffnet.

Trotz mehrerer kurzfristigen Absagen und Verletzungsplagen (u.a. Corona) in der Vorrunde hatten wir eine konkurrenzfähige Mannschaft auf den Rasen geschickt. Es war keine Minute gespielt, da lag der Ball schon im Schluchterner Tor, leider aber irregulär, Siegfried Stoll warf mit einem Einwurf den Ball direkt ins Tor (ohne Berührung eines Mitspielers/Gegners). Doch ab da war schon klar auf welches Tor gespielt wird in der ersten Halbzeit. Keine Minute später stand es wieder 1:0, dieses Mal aber regulär, Ben Pieldner schoss seinen Freistoß aus 18 Metern direkt über die Mauer in das Tor. In der 23. Minute konnte Niklas Armbruster das sehr umjubelte 2:0 erzielen.

Nach der Halbzeitpause mussten wir leider verletzungsbedingt wechseln, da sich Niklas verletzte. Danach verflachte sich das Spielgeschehen etwas. Daniel Neubig hielt sein Tor hinten sicher und entschärfte zwei gefährliche Bälle. Zum Schluss des Spiels erzielte der stark spielende Ben Pieldner das 3:0 nach Vorlage von Finn Wittmann.

Fazit: Die Mannschaft hatte die Trainingseinheiten vor dem Spiel sehr gut umgesetzt und war daher gut eingestellt auf das Derby.
Nächsten Samstag geht es auswärts nach Heilbronn zum VfR, da heißt es geschlossen auftreten und dagegenhalten, um weitere 3 Punkte mitzunehmen! 

-LeMe-

U15 und U19 siegen

Nur Siege bei den letzten Vorbereitungsspielen