Frauen: FSV - SC Züttlingen 6:0

Dafür konnte der FSV beim Heimspiel mit toller Leistung glänzen. 
Ausschlagend für den Torreigen war das 1:0 durch Lena Schnabel. Getreu nach dem Motto: Einfach probieren und aufs Tor abziehen - konnte Lena den Ball versenken.
Die Motivation in der Mannschaft konnte ab diesem Punkt hoch gehalten werden. Durch gute Zusammenspiele und tolle Schüsse, konnte Kapitän Alessia Jäger der Mannschaft zum 2:0 und zum 4:0 verhelfen. Tor 3 konnte durch unseren Neuzugang Melanie Neufeld erzielt werden, und Joana Wieser machte mit einem Doppeltor ihre 13 Saisontore voll.

-NiLi-

Frauen: VfL Eberstadt - FSV 2:0

Durch unkonzentrierte Pässe, fehlende Kommunikation und schlechtes Stellungsspiel musste sich der FSV in Eberstadt mit einer Niederlage zufrieden geben.
Trotz einiger Chancen in der gegnerischen Hälfte, waren die Frauen aus Eberstadt zielsicherer im Abschluss.
Nach dem 1:0 in den ersten zwanzig Minuten konnte die Motivation des FSV nicht gehalten werden.

Auch durch einen Stellungswechsel in der Halbzeit wollte der Ausgleich nicht gelingen.
In den letzten fünf Minuten scheiterte der Angriffsversuch des FSV leider in einem Gegenangriff, und somit war das Spiel in der 87. Minute mit dem 2:0 entschieden. 

-NiLi-

Frauen: SSV Auenstein - FSV 0 : 3

Als erstes Auswärtsspiel ging es für die FSV Frauen vergangenen Sonntag nach Auenstein.
Nach unruhigen zehn Minuten erzielte der FSV seinen ersten Erfolg. Joana Wieser konnte nach einem schönes Zusammenspiel mit Melanie Neufeld ihr zehntes Saisontor erzielen, und dem FSV zum 0:1 verhelfen. Obwohl Joana in der 20. Minute ihrer Torstatistik zum elften Saisontor verhelfen konnte, durch einen selbstlosen Pass von Melanie, die das Tor auch selber hätte machen können, hatte auch der Gegner einige Male die Chance, dem FSV Tor nahe zu kommen. Durch geschicktes Stellungsspiel schaffte es der SSV Auenstein, Unruhe in die Schwaigerner Aufstellung zu bringen.
Somit wurde bis zum Halbzeitpfiff erst einmal versucht, den Vorsprung zu halten.

Allen Unsicherheiten bereinigt, starteten die FSV Frauen aber selbstsicher in die zweite Halbzeit.
Somit gelang es, durch geschickteres Stellungsspiel und einen klaren Spielaufbau seitens der Defensive, das Spiel zu strukturieren, den Gegner zu kontrollieren, und am Ende auch zu dominieren.
Gut wurden Doppelpässe vom starken FSV Mittelfeld über die Flanken gespielt. Trotz ausbleibendem Torreigen wurden die Zuschauer Teil eines souveränen Spiels. In der 75. Minute blieb Laura Karwath ihrem Ruf treu, und versenkte in gewohnter Leichtigkeit und überaus souverän den Ball zum 0:3.

Alles in allem ein Erfolg für den FSV, die klar überlegenere Mannschaft in der zweiten Hälfte. Ein Erfolg, vor allem gekrönt durch schönes Zusammenspiel und eine Einheit.
Darauf, dass die Erfolgsreihe andauert! 

-NiLi-

Frauen: FSV - SGM Gundelsheim 3 : 2

Ein spannungsgeladenes, nervenaufreibendes Match wurde den Zuschauern vergangenen Sonntag auf dem heimischen Rasen zu Teil. 
Souverän und zielsicher wurde das Spiel aufgebaut. Schon in der elften Minute gelang es Joana Wieser durch einen starken Schuss auf die gegnerischen Torwärterin das 1:0 zu erzielen.
Diese Führung konnte bis zur Halbzeit sicher gehalten werden. 

In der zweiten Hälfte des Spiels konnte Joana erneut einen Treffer erzielen. Der Gegner schaffte es aber mit einer verwandelte Ecke zum 2:1 aufholen.
Nachdem Lisa Behrendt mit einem präzisen Schuss direkt unter die Latte auf 3:1 erhöhte, war sich der FSV des Siegs sicher.
Doch die Gundelsheimer konnten den Rückstand nicht auf sich beruhen lassen, und schossen in der 90. Minute noch das 3:2.
Nach einer gefühlt ewigen Nachspielzeit erkämpfte sich jedoch der FSV den Sieg, und die SGM kam nicht mehr an der starken Torhüterin Hannah Heinrich des FSV vorbei. 

Ein verdienter Erfolg gegen den Tabellenführer für die Frauen des FSV, die nun voll motiviert in die weitere Saison startet können.

-NiLi- 

Frauen: FC Kirchhausen - FSV 5 : 2

Schwer taten sich die FSV Damen am Sonntag gegen den Tabellendritten.
Dabei startete die Partie mit einer Glanzleistung. Nach nur 7 Minuten konnte Nina Lippert durch einen hohen Ball, kurz nach der Mittellinie, das 1:0 für den FSV erzielen. Ernüchternd verlief anschließend jedoch der weitere Verlauf. Innerhalb nur einer halben Stunde konnte der FC mit 3:1 in Führung gehen. Kurz vor der Halbzeit dann der Hoffnungsschimmer durch Lisa Behrendt, die dem FSV mit einem Freistoßtor zum 3:2 verhalf.

Auch nach der Halbzeitpause fand der FSV nur mühsam ins Spiel zurück. Recht schnell konnte Kirchhausen zum 4:2 ausbauen. Ein vielversprechender Angriff durch Joana Wiesner wurde von der Kirchhausener Torhüterin geblockt, die dafür gelb sah. Besonders ärgerlich das 5:2, das durch ein Eigentor des FSV verursacht wurde.
Insgesamt kämpften unsere Damen wie gewohnt, unterlagen in dieser Partie jedoch eindeutig dem Gegner, was durch den nicht gewohnten Kunstrasen noch verstärkt wurde.
Am kommenden Samstag, 25.11.2017 um 14:30 Uhr trifft der FSV im letzten Spiel der Hinrunde auf den TSV Untereisesheim. Wir wünschen viel Erfolg!

-JuSa-