Frauen: TSV Michelfeld - FSV 2 : 1

Auswärtsspiel gegen Michelfeld

Trotz ausgedünntem Kader, schrecklichen Wetterbedingungen, einem ewigen Anfahrtsweg und einem gewissen Maße Frust aus den vorherigen Partien stellte man sich seinen Gegnern.
Von Beginn an zeigten sich die Damen des FSV willens-, spielstark und dominanter gegenüber den Gegnern. Die ersten 30 Minuten spielte sich die Partie fast ausschließlich auf der Hälfte des Gegners ab. Lediglich zwei Einzelaktionen konnten seitens des TSV in der ersten Halbzeit gestartet werden.
Nichts desto trotz, und wie so oft in den vergangenen Wochen, schaffte es der FSV nicht, die herausgespielten Chancen zu verwerten. Und wie es der Fußballgott so will, kassierte man durch einen der o.g. Aktionen auch noch einen Gegentreffer.

Die zweite Halbzeit zeigte sich schließlich angespannter. Sowohl Proteste gegen den Schiedsrichter von beiden Seiten, als auch zunehmend heißerer Zweikämpfe, Duelle und Konfrontationen.
Leider gelang es den Damen des FSV die Partie, trotz dem Tor durch Donata Schilliro, nicht mehr zu drehen.
Dennoch stehen wir zusammen und werten den Kampfgeist aller sowie den Anschlusstreffer als Befreiungsschlag für diese unzufriedenstellende Phase der letzten Wochen.

-LauSch-

Frauen: Niederlage beim FC Kirchhausen

FC Kirchhausen : FSV Schwaigern (2:0)

Am vergangenen Sonntag trafen wir auf den bis dato punktlosen FC Kirchhausen.
Wir fanden - wie so oft - leider nur schleppend in die Partie. Der Gegner war uns meist einen Schritt voraus und setzte nach vorne die besseren Akzente, wodurch wir zwei Tore in der ersten Halbzeit in Kauf nehmen mussten.

Nach der Halbzeit gelang es uns etwas besser ins Zusammenspiel zu finden. Leider reichte dies jedoch nicht für einen Anschluss- oder gar Ausgleichstreffer.
Wir arbeiten weiterhin an unserem Zusammenspiel und kämpfen nächsten Samstag auf heimischem Rasen für 3 Punkte!

-LauSch-

 

Frauen: Heimniederlage gegen die SGM Rieden/Michelbach/Tüngental

Erneute Niederlage für den FSV.

Auch im Spiel gegen die SGM Rieden/Michelbach/Tüngental konnten die Damen des FSV nicht glänzen.
Bereits in der 9. Minute musste man einen Gegentreffer verdauen und fand entsprechend nur schwer ins Spiel. Durch den überraschenden Anschlusstreffer von Cinzia Di Benedetto in der 23. Minute fassten die Damen des FSV zwar kurze Zeit erneut Hoffnung, diese verlor sich jedoch nach bereits zwei Minuten wieder, nachdem die SGM auf 1:2 erhöhte.
Die kommenden 20 Minuten zeigten sich etwas besser,  obgleich die Torchancen nicht verwertet werden konnten. Es kam wie es kommen musste. Nach einer verpassten Großchance konterte die SGM und erzielte somit kurz vor der Halbzeitpause das 1:3.

Nach der Halbzeitansprache des Coachs gelang es leider ebenfalls nur dürftig, dessen Anweisungen und Aufmunterungen umzusetzen. Die SGM zeigte sich kämpferisch engagierter, durchsetzungsstärker und motivierter. Zurecht erzielten jene entsprechend in der 76. Minute das 1:4.

Leider eine erneute herbe Niederlage für die Damen des FSV. Es gilt die Köpfe oben zu halten und kommende Woche gegen Kirchhausen alles zu geben.

-LauSch-

Frauen: Remis in Neckarwestheim

Umkämpfte Punkte in Neckarwestheim
Im Spiel gegen die Damenmannschaft der SGM Neckarwestheim bot sich allen Zuschauern ein echtes Wechselbad der Gefühle.

Nachdem der FSV bereits in der 3. Minute durch Egzona Etemi mit 0:1 in Führung gehen konnte und somit einen starken Start in die Partie ablieferte, folgte nach einigen verpassten Chancen eine Phase der Zurückhaltung, halbherzigen Angriffen, unzureichendem Einsatz und fehlendem Zusammenspiel der gesamten Mannschaft. Dies führte letztendlich zu insgesamt drei Gegentreffern. Die SGM hatte das Spiel innerhalb kurzer Zeit gedreht.
Doch wie bereits erwähnt handelte es sich um ein Wechselbad der Gefühle. Nach dem ernüchternden Spielstand von 3:1 gelang es dem FSV nach und nach wieder ins Spiel zu finden. Das Zusammenspiel gestaltet sich besser, alle Spielerinnen zeigten sich wacher und vor allem konsequenter, sodass Donata Schilliro und Loreen Gatnar in der 32. und 35. Minute zum 3:3 ausgleichen konnten.

Nach der Halbzeitpause zeigte sich die Partie ähnlich wechselhaft. Phasenweise konnte der FSV die Gegner unter Druck setzen, gleichzeitig schaffte man es jedoch auch wiederholt minutenlang keinen vernünftigen Spielfluss aufzubauen. Aufgrund weiterer zahlreicher vergebener Torchancen und trotz des 3:4 durch Loreen Gatnar in der 56. Minute konnte der FSV das Spiel nicht für sich festmachen.
Es kam wie es kommen musste. Die SGM schaffte es in der 90. Minute zum 4:4 auszugleichen.

Zusammenfassend ein gerechtes Ergebnis für beide Mannschaften, in Anbetracht des Spielverlaufes jedoch sehr bitter. Für die Damen des FSV gilt es nun im Kollektiv weiterzuarbeiten, das Zusammenspiel zu verbessern, härter zu trainieren und vor allem die Köpfe nicht hängen zu lassen!

-LauSch-

FSV Frauen verlieren in Gammersfeld

Spvgg Gammesfeld – FSV Schwaigern 4:1

Zum zweiten Saisonspiel der Regionenliga nahmen die Damen des FSV Schwaigern einen weiten Weg auf sich und fuhren früh am Morgen im Dauerregen nach Gammesfeld.
Bereits beim Aufwärmen stellte der FSV fest, dass der Fußballplatz bald einem Schlammloch gleichen würde und das Spiel viel Kraft abverlangen wird.

Aufgrund der Tatsache, dass die Spvgg von der Landesliga abgestiegen ist, starteten die Damen des FSV mit viel Respekt in die Partie.
Der Gegner zeigte sich von Beginn an sehr stark und führte schnelle und clevere Spielzüge aus.
Den Damen des FSV fiel es schwer in das Spiel rein zu finden und kompakt zu stehen, um den zahlreichen Angriffen standzuhalten. Dem FSV gelangen dabei kaum Spielzüge in Richtung Tor.
Dennoch schaffte es die starke Abwehr bis zur 25. Minute kein Gegentor zuzulassen.
Kurz darauf erzielten die Gegner in der 27. und 31. Minute weitere Tore. Mit viel Willenskraft ließen die Damen aber bis zur Pause kein weiteres Tor zu. Nach der Halbzeitpause musste in der 52. Minute erneut ein Gegentor in Kauf genommen werden. Doch die Damen des FSV ließen die Köpfe nicht hängen und verwandelten das Spiel zunehmend besser für sie. Zum einen konnte den gegnerischen Angriffen früher und präziser entgegengewirkt werden und zum anderen kamen immer mehr schöne Spielzüge mit tollem Zusammenspiel zustande. Wodurch die Damen es auch häufig in die gegnerische Hälfte vor das Tor schafften, dennoch war es kaum möglich durch die Abwehr durchzudringen. Nach einem Foul kurz vor dem Strafraum, gelang es Ramona Hartmann in der 65. Minute einen Freistoß zu einem Ehrentreffer zu verwandeln und erzielte somit das erste Tor für den FSV in der Regionenliga. Das Spiel endete mit einem gerechten 4:1 und ließ die Damen weiterhin in ihrer Entwicklung wachsen.
Bevor die lange Heimreise angetreten wurde, konnten sich die Damen beim traditionellen Schnitzelessen der Spielvereinigung stärken.

Ein großes Dankeschön geht raus an die Fahrer und Fans, die es sich trotz des weiten Weges nicht nehmen ließen die Damen zu unterstützen.

Kommenden Sonntag steht das nächste Saisonspiel in Neckarwestheim an.    -LauSch -