Frauen: SG Gundelsheim - FSV 2 : 1

Im heutigen Bezirksliga-Spiel konnte man mit einer Notbesetzung von gerade 12 Spielerinnen leider keinen Punkt aus Gundelsheim entführen.
Die Einstellung, Geschlossenheit und der Wille haben heute jedoch bei allen Spielerinnen gestimmt.

Stand es zur Halbzeit noch 0:0, so merkte man, dass einige der wenigen Spielerinnen unter der Woche durch Erkältungen angeschlagen waren.
Die fehlende Luft und dadurch das letzte Prozent in den Zweikämpfen langte Gundelsheim, um das 1:0 zu erzwingen.
Das 2:0 für die Heimmannschaft dann durch einen berechtigen Foulelfmeter in der 75. Minute.

Der Anschlusstreffer durch Rosa Gärtner in der 89. Minute kam dann leider zu spät, um sich nochmals aufzubäumen.
Am Ende eine große kämpferische Leistung, die einen Punkt vielleicht verdient gehabt hätte.

In 14 Tagen am Sonntag 26.03.2017 heißt es dann #Revanche zu nehmen und mit etwas mehr Glück ins Pokalhalbfinale einzuziehen.

Für dieses haben sich heute alle 3 Mannschaften aus der Regionenliga qualifiziert.
Der SV Leingarten, die SGM Ilsfeld/Neckarwestheim sowie der TSV Güglingen mit unserer ehemaligen Spielerin Jana Kitschun, welche einen Hattrick binnen 7 Minuten schnürte.

#nurderFSV

-PaBu-

Frauen: SGM Dürrenzimmern/ Talheim - FSV 0 : 1

Im Nachholspiel der Bezirksliga konnte man sich dank dem Tor des Tages durch Spielführerin Alessia Jäger mit 1:0 bei der SGM Dürrenzimmern/Talheim durchsetzen.
In einem kampfbetonten Spiel auf sehr tiefem Platz konnte letztlich die Mannschaft mit dem größeren Willen die 3 Punkte einfahren.
Der FSV mit dem besseren Start, und bereits nach wenigen Minuten mit der Chance zur Führung durch Alessia Jäger. Die weiteren Minuten der ersten Hälfte waren geprägt von viel Kampf und wenig Spiel auf beiden Seiten.
In der zweiten Hälfte nahm der FSV dann etwas das Heft in die Hand und konnte verdient mit 1:0 in Führung gehen.
Die wenigen Chancen wurden durch eine kompakte Defensivleistung im Keim erstickt, wodurch man wichtige drei Punkte im letzten Spiel vor der Winterpause einfahren konnte.

-PaBu-

Frauen: FSV - SV Heilbronn am Leinbach 0 : 3

Bezirksliga 7. Spieltag

Die Gäste der Heimelf auf schwierigem Platz spielerisch überlegen, sowie der FSV in den ersten 20 Spielminuten zu passiv in den Zweikämpfen.
Daher folgerichtig und leider in dieser Höhe verdient ein schneller 0:3 Rückstand. Erst in der Folge der FSV zumindest mit kämpferischen Mitteln auf der Höhe und somit immer besser im Spiel.
In der zweiten Hälfte der SV Heilbronn nicht mehr zwingend in ihren Spielzügen, jedoch der FSV, dank der stark aufspielenden Joana Wieser, immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor. Aber es sollte wohl so sein, jeder Ball, auch wenn er noch so gut war, verfehlte entweder knapp das Tor oder die mitgelaufenen Stürmerinnen, und es blieb beim 0:3 für Heilbronn.
Bleibt festzuhalten, dass mit dem Kampf und Willen schon ab der ersten Minute und etwas Glück im Abschluss vielleicht zumindest ein Unentschieden möglich gewesen wäre.
Unserer verletzen Spielführerin Alessia Jäger wünschen wir auf diesem Wege gute Besserung und eine schnelle Rückkehr ins Team. (Eine Diagnose der Verletzung steht noch aus)

Vorschau: Am Sonntag 27.11.2016 um 10:30 Uhr zum Nachholspiel gegen die SGM Dürrenzimmern/Talheim. Gespielt wird in Talheim.

-PaBu-

Frauen: FSV - VfL Eberstadt 1 : 0

Bezirksliga 3.Spieltag

Der FSV im eigenen Stadion an diesem Tag klar überlegen.
Man zeigte seit langer Zeit endlich mal wieder,welches Potenzial in den einzelnen Spielerinnen steckt, wenn Sie ihre Leistung sonntags zu 100% abrufen. 

Der Ball und Gegner wurden über weite Strecken der ersten Halbzeit in der gegnerischen Hälfte eingeschnürt, und nur selten kam Hanna Heinrich, welche als Ersatz für die fehlende Torspielerin Jasmin Ott zwischen den Pfosten stand, an den Ball.
Tolle Spielzüge und viele Angriffe über die Außenbahnen waren das Ergebnis der tollen Leistung in der ersten Hälfte, lediglich in den letzten Minuten nahm man sich durch eigene Fehler und fehlende Konzentration selbst etwas aus dem Spiel.
In der zweiten Hälfte jedoch sofort wieder die gesamte Mannschaft am Drücker, und es war schließlich Sarah Hauck, die in der 50.Spielminute per Volleyabnahme ihre starke Leistung mit dem 1:0 Siegtreffer krönte. 

Danach der FSV noch mit einigen 100 prozentigen Torchancen, die an diesem Tag jedoch allesamt nicht verwertet wurden.
In der 89. Spielminute nochmals kurz ein tiefes Durchatmen auf den Rängen und der FSV Bank, als die VfL Stürmerin bereits die Torspielerin umspielt hatte, jedoch in letzter Sekunde von Nina Lippert abgedrängt wurde, und nur das Außennetz traf. 

Am Ende ein mehr als verdienter Heimsieg, wenn auch unnötig knapp. Auf diese Leistung und die Einstellung jeder einzelnen Spielerin lässt sich definitv aufbauen.

Am nächsten Sonntag 05.11.2016 um 10:30 Uhr,heißt der Gegner dann SGM Dürrenzimmern/Talheim II, gespielt wird in Talheim.

-PaBu-

Frauen: Bezirkspokal TSV Untereisesheim - FSV 2 : 4

#Viertelfinale #nurderfsv

Bezirkspokal Achtelfinale
TSV Untereisesheim - FSV Schwaigern   2:4

Der FSV mit einem verhaltenen Start gegen den Kreisligisten aus Untereisesheim.
Es entwickelte sich ein Spiel mit wenigen Kombinationen, sondern eher dem Versuch die jeweiligen Sturmreihen durch lange Bälle in Szene zu setzen.
In der 18. Minute konnte Damaris Ott einen Abstoß der Torhüterin abfangen und gekonnt über diese zum 1:0 ins Tor heben.

Nach einer guten halben Stunde konnte ein scharf geschlagener Freistoß von Lisa Behrendt lediglich mit der Hand gestoppt werden, den fälligen Handelfmeter verwandelte wiederum Damaris Ott souverän zum 2:0 Halbzeitstand.

Zu Beginn der zweiten Hälfte der FSV noch mit dem Kopf in der Kabine, bezeichnend hierfür der Anschlusstreffer zum 2:1 in der 48. Minute, als die gegnerische Stürmerin mit einer Körpertäuschung und dem schnelleren Antritt an der Abwehrspielerin vorbeiziehen konnte und locker abschließen konnte.

Danach wieder der FSV am Drücker, man erspielte sich Chance um Chance, konnte die teilweise Hundertprozentigen jedoch nicht verwerten.
Erst Hanna Heinrich nutze einen Pass durch die Schnittstelle zum verdienten 3:1, sie hatte kurz darauf sogar mit einem Pfostenschuss noch Pech und ihren ersten Doppelpack auf dem Fuß.

Mit dem 4:1 schien dann alles gelaufen und der Weg ins Viertelfinale war gemeistert. Lediglich der unnötige Treffer zum 4:2 Entstand in der letzten Minute trübt etwas das Bild.

Am Ende ein verdienter Sieg, und der FSV erstmals seit Jahren wieder im Viertelfinale des Bezirkspokals vertreten.
Wie man in der Bundesliga sagt: "FSV überwintert im Pokalwettbewerb"

Am nächsten Sonntag geht es im heimischen Leintalstadion weiter mit der Bezirksligapartie gegen den VfL Eberstadt - Anpfiff um 11:00 Uhr.

-PaBu-